Group 3

Hospiz macht Schule in Gamlitz

Hermine Klapsch, im Kreis der aufmerksamen SchülerInnen

Religionsunterricht einmal anders

Wie man Religionsunterricht besonders interessant gestalten kann, zeigt die Neue Mittelschule (NMS) Gamlitz. Auf Einladung der Religionslehrerin Annemarie Gerhold referierte dort Hermine Klapsch, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Hospizteams Leibnitz, zum Thema „Hospiz und Palliativ“.
„Es war sehr ermutigend zu erfahren, dass man schwierige Situationen nicht alleine meistern muss“, berichten die SchülerInnen der dritten Klassen. „Hospizbegleitung heißt Herberge geben, den betroffenen Menschen bedingungslos zugewandt sein. Die Mitglieder des Hospizteams lesen vor, hören zu, leisten kleine Hilfsdienste oder begleiten Menschen bei Spaziergängen. Sie schenken Zeit und unterstützen Angehörige. Das Palliativteam ist für die medizinische Betreuung unheilbar Kranker da. Es waren sehr emotionale Stunden mit vielen Tränen. Die Gespräche haben uns sehr berührt. Jeder von uns hatte die Möglichkeit, von seinen Erfahrungen zu erzählen. Haben wir doch alle schon einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Haustier verloren. Frau Klapsch ermunterte uns, zu weinen, wenn uns danach war – man muss nicht immer den Starken spielen. Sie beantwortete unsere Fragen mit viel Einfühlungsvermögen und Kompetenz.

Dem Leben Qualität geben! – Diesen Abschlusssatz hat uns Frau Klapsch mit auf den Weg gegeben.“