Group 3

Hospizakademie

Seitdem die Hospizakademie in der Auftaktveranstaltung am 6. Juli 2010 in Kooperation mit der Karl-Franzens-Universität Graz (Uni for Life) offiziell ins Leben gerufen wurde, konnten gemeinsam mit einer Reihe von Partnern aktuelle und sehr erfolgreiche Veranstaltungen angeboten werden.
Ziel war und ist die Durchführung von zwei Großveranstaltungen pro Jahr, um einer möglichst breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen bzw. in Erinnerung zu rufen, dass das Sterben zum Leben gehört. Weiters sollen Angebote aufgezeigt werden, die es für Fragen und Problemsituation rund um das Lebensende gibt.

Am 7. Dezember 2011 fand die erste Sitzung des neuen Beirats der Hospizakademie statt, welcher gegründet wurde, um die Hospizakademie bei ihren Tätigkeiten zu beraten und zu unterstützen. Der Beirat setzt sich zusammen aus VertreterInnen der Hospizakademie, der Karl-Franzens-Universität Graz, der Medizinischen Universität Graz, der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft, des Österreichischen Roten Kreuzes, der Caritas, der Volkshilfe, des Vorstandes des Hospizvereins sowie des Fachbeirates für Aus- und Fortbildung des Hospizvereins.

Mit der universitären Zertifizierung der Hospizgrundseminare wurde ein wichtiges Ziel erreicht!

In der Beiratssitzung der Hospizakademie am 27.11.2013 wurde dem Hospizverein Steiermark vom Vizerektor für Studium und Lehre der Karl-Franzens-Universität Graz, Herrn Ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek, das Zertifikat überreicht. Mit dem damit verbundenen erfolgreichen Abschluss der Evaluierung und Zertifizierung der Ausbildung in den Hospizgrundseminaren hat die Hospizakademie Steiermark ein wesentliches Ziel, das sie sich bei ihrer Gründung im Juni 2010 gesteckt hat, erreicht.

h207-zertifizierung-hospizgrundseminare

Am Foto: Ao.Univ.-Prof. Ing. Mag. Dr. Otto Krickl, Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Polaschek, Dr. Martin Bauer, Monika Benigni, Univ. Prof. Dr. Karlheinz Tscheliessnigg, Dr.in Trautgundis Kaiba, Mag.a Maria Berghofer, Dr. Johann Thanner, Mag. Fritz Haring und Dr.in Elisabeth Pia Sobota (v.l.).

Das Hospizgrundseminar

Basierend auf den Grundsätzen der Hospizbewegung soll dieses Seminar dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten, die Angehörigen zu unterstützen und ihnen in der Bewältigung ihrer Trauer beizustehen. Die TeilnehmerInnen können sich im geschützten Rahmen des mehrteiligen Hospiz-Grundseminars mit Sterben und Tod in unserer Zeit auseinandersetzen. Reflektierte eigene Erfahrungen kombiniert mit Wissensvermittlung und exemplarischem Lernen anhand von Fallbesprechungen schaffen eine Basis für die Begleitung von sterbenden und trauernden Menschen sowohl im privaten, ehrenamtlichen wie auch berufsbezogenen Kontext. Ein besonderes Augenmerk gilt der Schulung der Beobachtungsfähigkeit und Sensibilität der TeilnehmerInnen für ihr eigenes bzw. für das Verhalten anderer Menschen.
Dr. Johann Thanner, ehrenamtlicher Leiter der Hospizakademie