Group 3

Ein sehr besonderer Abend für das
Hospizteam Admont-Gesäuse

Die rund 300 Gäste im Festsaal des Stiftes Admont zeigten im Oktober durch ihr Kommen nicht nur ihre Begeisterung für die großartigen Künstler, die sich an diesem Abend ehrenamtlich in den Dienst einer guten Sache stellten, sondern auch ihre Solidarität mit der Hospizidee.

Foto © Rosa Hofer

Johannes Silberschneider, der als mehrfach ausgezeichneter Schauspieler bereits in vielen Häusern in Deutschland, der Schweiz und Österreich brillierte und einem breiten Publikum aus unzähligen Fernsehproduktionen sowie Kinofilmen bekannt ist, las Peter Rosegger. Begleitet wurde er dabei von der Zwanzleitner Musi, die in den Siebziger-Jahren als geschlossener Familiengesang das echte Volkslied wieder aufleben lies und so eine breite Anhängerschaft gefunden hat. Ein besonderer Dank gilt dem Benediktinerstift Admont für die großzügige Unterstützung, Dveri Pax sowie der Stiftsgärtnerei Admont, der Steiermärkischen Sparkasse, der Gesäuseperle, der Mostkellerei Veitlbauer, dem Wiener Verein, dem Spar Landmarkt, diversen Bäckereien, der Konditorei Stockhammer sowie den MitarbeiterInnen des Hospizteams Admont – Gesäuse und der Organisatorin Paula Glaser. Das wirklich außergewöhnliche Engagement aller wurde durch viele begeisterte Rückmeldungen und ein übervolles Spendenkörbchen belohnt.

Foto © Rosa Hofer

 

Nachruf Ernst Zwanzleitner

Ernst Zwanzleitner † 7. 11 2019, 2. v. l. stehend                                                        Foto © Rosa Hofer

Dass dieser Benefizabend des Hospizteams Admont-Gesäuse nicht nur ein wunderbares, sondern auch ein einmaliges Erlebnis war, wurde uns allen spätestens dann bewusst, als wir 9 Tage danach die Nachricht vom plötzlichen Tod Ernst Zwanzleitners erhalten haben. Es war ein letztes gemeinsames Auftreten der Brüder an diesem Abend. Ernst Zwanzleitner hat sich mit seinen Brüdern Reiner und Rupert nicht das erste Mal kostenlos in den Dienst der
guten Sache gestellt. Zum Abschluss dieses wunderbaren Abends hat Ernst noch selbst zum Mikrofon gegriffen und auf die Wichtigkeit unserer Hospizarbeit hingewiesen. Gemeinsam mit seinen Brüdern hat Ernst nicht nur für gute Stimmung im Saal gesorgt, er hat diesen Abend für uns auch zu einem finanziellen Erfolg werden lassen. Er hat mit seinen humorvollen, aber auch ernsten Beiträgen immer die Herzen der Menschen berührt. Eine unendliche Traurigkeit trifft nun nicht nur die Familie Zwanzleitner, auch unser Team trauert mit. Seine Stimme und die Zwanzleitner Musi werden wir vermissen, in unseren Herzen wird er aber für immer bleiben.